Stefan Konprecht verlässt Faustball-Bühne

Bericht: Offenburger Tageblatt, 09.07.2019, Heiko Rudolf - Für Stefan Konprecht endete die Bundesliga-Laufbahn am Wochenende auf dem Sofa. Der Schlagmann des FBC Offenburg verpasste die letzten beiden Saisonspiele seiner Mannschaft krnakheitsbedingt.

So hatte sich Stefan Konprecht seinen Abschied vom Bundesliga-Faustball nicht vorgestellt. Bei den beiden 2:5-Niederlagen seines FBC Offenburg am Wochenende zum Abschluss der Feldrunde gegen den TV Unterhaugstett und beim TV Augsburg war der Kapitän der Ortenauer nicht dabei. »Ich habe etwas Falsches gegessen und mir eine Magen-Darm-Grippe eingefangen. An Faustballspielen war da leider nicht zu denken«, erklärt der 33-Jährige, warum er die Partien seiner Mannschaft nur aus der Ferne via Liveticker am Handy verfolgen konnte.

Schritt lange überlegt

Mehr als die beiden Niederlagen seines Teams – der FBC hatte die Klasse bereits eine Woche zuvor gesichert – wurmte den 33-jährigen Kriminalbeamten, dass seine Laufbahn nach rund 15 Jahren passiv zu Ende ging: »Daran hatte ich zu Hause auf der Couch schon zu knabbern.« An Konprechts Entscheidung, die Faustball-Schuhe an den Nagel zu hängen, ändert dies aber nichts. »Ich habe mir diesen Schritt lange überlegt. Der Körper macht nicht mehr mit«, begründet der in Zell-Weierbach aufgewachsene Sohn des mehrfachen Welt- und Europameisters Bernd Konprecht senior seinen Entschluss. »Mir ist das sowohl zeitlich als auch körperlich zu viel. Ich müsste zu viel Zeit investieren, um fit zu bleiben und nach der Belastung zu regenerieren«, weiß der Schlagmann des FBC, der auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken kann. 

EM-Bronze 2008

Neben zwölf A-Länderspielen für Deutschland nennt der dreifache Junioren-Weltmeister Konprecht, der mit Ausnahme einer Saison, als er mit dem TV Öschelbronn deutscher A-Jugendmeister wurde, immer für den Faustballverein Feuerwehr Offenburg (FFW), die Offenburger Faustballgemeinschaft (OFG) und den 2014 daraus entstandenen Faustballclub Offenburg (FBC) spielte, Silber im Feld (2007) und Bronze in der Halle (2005) bei deutschen Meisterschaften sowie Platz zwei im europäischen IFA-Pokal (2008) und EM-Bronze 2008 als Highlights. Sportliche Rückschläge waren die Nicht-Nominierung für die World Games in Taiwan 2009 und der daraus resultierende Bruch mit Bundestrainer Olaf Neuenfeld sowie der Abstieg mit dem FFW aus der Hallen-Bundesliga 2012.

Weiterhin 2. Vorsitzender

»Es war eine sehr intensive Zeit, aber ich schaue mit einem lachenden Auge zurück. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Aufhören gekommen«, ist sich der Wahl-Griesheimer, der als Stadtrat und Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler auch lokalpolitisch engagiert ist, sicher. Dem FBC bleibt Stefan Konprecht als 2. Vorsitzender erhalten. »Unser Ziel muss es sein, den Faustball in Offenburg auch in Zukunft hochzuhalten, obwohl die Perspektive im Leistungssport-Bereich aufgrund des mangelnden Nachwuchses momentan leider fehlt«, hofft Konprecht auf Besserung. 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*