Männer 35 holen DM-Bronze

FBC-Senioren gewinnen die Bronzemedaille bei der Deutschen


Am vergangenen Wochenende fand in Waghäusel-Wiesental die Deutsche Seniorenmeisterschaft der Faustballer statt. Die Männer35 des FBC Offenburg konnten dabei sensationell die Bronzemedaille gewinnen, nachdem die Ortenauer im Halbfinale äußerst knapp mit 1:2 dem Titelverteidiger VfK Berlin unterlegen waren.

Am Samstag ging es zunächst in der Vorrundengruppe B um die Qualifikation für die Finalrunde am Sonntag. Zum Auftakt konnten die FBC-Routiniers einen sicheren 2:0 Erfolg über den TV Dieburg feiern. Auch im zweiten Spiel gegen die SG Bademeusel knüpften die Südbadener an die gute Vorstellung an und gewannen ungefährdet mit 11:4 und 11:8. Gegen den langjährigen Rivalen NLV Vaihingen zeigten die Offenburger dann das beste Spiel der Vorrunde und konnten die Schwaben nach toller Leistung verdient mit 2:0 (15:14 und 13:11) besiegen. Damit war die Qualifikation für die Finalrunde bereits in trockenen Tüchern. Im letzten Match gegen den TSV Essel ging es sogar um den Gruppensieg und den direkten Einzug ins Halbfinale. Die Norddeutschen erwischten den besseren Start und konnten den ersten Satz deutlich gewinnen. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die FBC-Routiniers zurück ins Match, doch die 12:14 Niederlage war nicht mehr zu verhindern.

Somit trafen die Südbadener im Viertelfinale am Sonntagmorgen auf den SV Erolzheim. Mit einer konzentrierten Leistung gewannen Konprecht & Co das Match ungefährdet mit 2:0 (11:9,11:5) Sätzen und standen somit im Halbfinale.

Dort traf der Faustballclub auf Titelverteidiger VfK Berlin. Die Hauptstädter zeigten im ersten Satz ihre Extraklasse und ließen den Faustballclub nie zur Entfaltung kommen. Doch nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Ortenauer gewaltig und lieferten dem VfK einen offenen Schlagabtausch. Mit 11:8 gelang der umjubelte Satzausgleich und vor 250 Zuschauern musste der dritte Abschnitt die Entscheidung bringen. Wiederum gelang den Offenburgern ein guter Start und beim 7:5 Zwischenstand war die Finalteilnahme greifbar. Doch Titelverteidiger Berlin mobilisierte die letzten Reserven und konnte die Südbadener auf der Zielgeraden noch abfangen und mit 11:9 gewinnen.

Doch die Enttäuschung beim FBC hielt nach dieser grandiosen Leistung nur kurz an und im Spiel um Platz 3 gegen den TSV Essel lief das FBC-Spiel erneut wie am Schnürchen. Nach ausgeglichenem Beginn zogen die Mannen um Spielertrainer Ralf Herp Ball um Ball davon und gewannen Durchgang eins sicher. Auch nach dem Wechsel war den Südbadenern der unbedingte Siegeswille anzumerken und nach 25 Minuten Spielzeit verwandelten die FBC-Routiniers den ersten Matchball zum 11:3. Anschließend herrschte Riesenjubel im Offenburger Lager über den sensationellen Gewinn der Bronzemedaille. Für den FBC spielten: Bernd Konprecht, Ralf Herp, Stefan Birth, Mathias Ruf, Thomas Meier, Vitor Ferreira, Marcus Kniesel, Axel Rottenecker und Jürgen Hund.


Endstand:

1. VfK Berlin,

2. NLV Stuttgart-Vaihingen,

3. FBC Offenburg,

4. TSV Essel,

5. SV Erolzheim,

6. TSV Hagen 1860,

7. SG Bademeusel,

8. TV Dieburg,

9. TSV Wiemersdorf,

10. TV Dörnberg

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*