Geschichte

Geschichte des Faustballclub Offenburg e.V.

Der Faustballclub Offenburg, kurz FBCO, wurde im Jahre 2014 gegründet und ist der Abschluss der seit 1998 begonnen Kooperation der der beiden Vereine „Faustballverein Feuerwehr Offenburg (FFW)“ und der „Offenburger Faustballgemeinschaft (OFG)“. Diese 1998 begonnene und bis heute in Europa einmalige Zusammenarbeit, besagte, dass alle Mannschaften der Sportart Hallenfaustball unter dem Namen FFW starten und alle Teams im Feldfaustball unter OFG. Im FBCO sind nun endgültig die beiden Vereine in einander verschmolzen.
ofgffw11Grundsätzlich hat der Faustball in Offenburg eine sehr lange und große Tradition. Seit sehr viel mehr als 100 Jahren wird in und um Offenburg der Faustballsport in den verschiedensten Formen gepflegt. Der Faustball war in einer großen Anzahl an Vereinen zu finden und wurde oftmals als ergänzende Sportart oder Abteilung betrieben. Dies erreichte in den 70er Jahren seinen Höhepunkt als es in Offenburg weit mehr als 10 Vereine gab, die an offiziellen Rundenspielen teilgenommen haben. Die nationalen und internationalen Erfolge der vergangen 50 Jahre wurden allerdings maßgeblich von der beiden Ursprungsvereinen des FBCO, der FFW und OFG geprägt, welche sicherlich sehr unterschiedlicher Herkunft sind.

Im Jahre 1954 beschlossen einige Feuerwehrkameraden vom 1. Löschzug Offenburg und einige andere Bekannte , neben dem Feuerwehrdienst noch einen sportlichen Ausgleich zu betreiben. Hierzu traf man sich am Sägeteich in Offenburg. Dies war ein ideales Freizeitgelände für Ballspiele und Schwimmen. Im Laufe der Zeit, in der mehrere Ballspiele gespielt wurden, kristallisierte sich mehr und mehr das Faustballspiel heraus. Als man glaubte, dieses Ballspiel zu beherrschen, beschloss man eine Mannschaft zu gründen und an den Turnierspielen teilzunehmen. So entstand im Jahr 1956 der „Faustballverein Feuerwehr Offenburg“. Die Offenburger FG wurde im August 1972 im Nebenzimmer des Gasthauses „Deutscher Michel“ von den Aktiven Faustballern der Männerbad-Gesellschaft Offenburg und des Offenburger Fußballvereins (OFV) gegründet. Daraus entstand in der Folgezeit einer der erfolgreichsten Faustballvereine in Europa.
150px-offenburger_fv1Bereits in den 60er Jahren konnten die 3 Vereine (Männerbad, OFV und FFW) an einzelnen Deutschen Meisterschaften teilnehmen und gute Platzierungen erringen. In den 70er und 80er Jahren folgte im Zuge der neu gegründeten OFG eine sehr erfolgreiche Zeit für den Offenburger Faustball. Unzähligen Topplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften folgten zwei Meistertitel 1979 und 1981, sowie dem Gewinn des Europapokals der Landesmeister 1980.

In diese Zeit fielen auch die Weltmeister- und Europameistererfolge mit der Deutschen Nationalmannschaft der Offenburger Spieler Bernd Konprecht sen., Rolf Heisch und Peter Linsenbolz.

Auch konnten einige sportliche Großveranstaltungen nach Offenburg geholt werden. Hier ist auf jeden Fall die Europameisterschaften der Nationalmannschaften 1978 im Offenburger Karl-Heitz-Stadion sowie die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft 2002 in der Halle zu nennen.

Auch in der jüngeren Vergangenheit, von Mitte der 90er Jahre bis heute, ist der Offenburger Faustball konstant in der 1. Bundesliga vertreten. Diverse Medaillengewinne bei Deutschen Meisterschaften sowie Topplatzierungen bei Europäischen Meisterschaften macht den Faustball in Offenburg zu einer echten Vorzeigesportart. Mit insgesamt über 40 Deutschen Meistertiteln und über 100 Medaillenplatzierungen bei überregionalen Meisterschaften vom Jugend-, über den Herren- bis in den Seniorenbereich zählt der Faustballclub zu den erfolgreichsten Vereinen im europäischen Faustball.