Vorbericht FBC vs. Unterhaugstett

Am kommenden Samstag steht das nächste Spiel für die Offenburger Bundesliga Faustballer auf dem Programm. Bei Aufsteiger TV Unterhaugstett geht es für beide Teams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Ein Sieg in dieser Begegnung kann für beide Mannschaften der erste Schritt aus dem Tabellenkeller bedeuten.

Vergangenen Samstag bestritt der FBC Offenburg sein erstes Spiel in der noch jungen Hallensaison 2018/2019. Gegen Tabellenführer TV Vaihingen/Enz zeigten die Ortenauer eine couragierte Leistung und scheiterten im Entscheidungsdurchgang ganz knapp am ersten Saisonsieg.

Dieser soll nun möglichst am Samstag folgen. Die Offenburger reisen zum TV Unterhaugstett. Die Nordschwarzwälder sind allerdings eher alte Bekannte als ein unbeschriebenes Blatt. Große Teile der Mannschaft duellieren sich bereits seit dem ersten Aufstieg im Jahr 2006 mit den Offenburgern in der höchsten deutschen Klasse. Das letzte Aufeinandertreffen gab es vor zwei Jahren, als die Offenburger nach einer engen und ausgeglichenen Partie das Feld mit 5:4 glücklich als Sieger verließen. „Uns liegt die Halle in Bad Liebenzell nicht wirklich. Sie ähnelt zwar sehr unserer eigenen Halle, allerdings kamen wir bisher dort noch nie so wirklich in unseren Spielfluss“, erinnert sich Spielführer Stefan Konprecht an enge Partien. Nichtsdestotrotz wollen die Ortenauer am kommenden Samstag die ersten Punkte einfahren, um einen ersten Schritt Richtung Saisonziel Klassenerhalt zu machen. Nachdem die Deutsche Faustball Liga die Ausrichtung der deutschen Meisterschaft wieder nach Käfertal vergeben hat, ist klar, dass sich nur noch zwei weitere Teams für das Saisonhighlight sportlich qualifizieren können, da der Ausrichter einen Startplatz sicher hat.

Der Unterhaugstetter werden am Samstag vor heimischem Publikum ebenfalls alles daransetzen, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Die beiden Auftaktpartien verlor der TVU gegen den TV Käfertal und der TSV Pfungstadt jeweils klar mit 1:5 bzw. 0:5. Da die Nordschwarzwälder ebenfalls in der Liga bleiben wollen, müssen sie im Kampf gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt punkten.

„Wir stellen uns auf eine kampfbetonte Partie ein. Wir kennen die Unterhaugstetter schon lange und sind uns ihren Qualitäten bewusst. Es ist ein spielstarker Aufsteiger, der bereits über viel Erfahrung auch in der ersten Liga verfügt. Das wird mit Sicherheit ein heißer Tanz“, ist sich Angreifer Sven Muckle der Bedeutung der anstehenden Begegnung bewusst.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*