Vorbericht FBC vs. TSV Calw

Am kommenden Samstag steht das nächste Auswärtsspiel für den FBC Offenburg in der 1. Faustball Bundesliga Süd auf dem Programm. Beim TSV Calw können die Ortenauer den nächsten großen Schritt in Richtung vorderes Tabellenmittelfeld unternehmen. Mit einem Sieg könnte der FBC das Polster zu den Abstiegsrängen weiter ausbauen.

Vergangenes Wochenende gelang den Offenburger Bundesliga Faustballern der erste Saisonsieg. Bei Aufsteiger TV Unterhaugstett zeigte das Team um Spielführer Stefan Konprecht eine solide Leistung und wurden für diesen engagierten Auftritt mit einem 5:1-Sieg belohnt.

Eine Woche nach diesem Sieg und rund zehn Kilometer davon entfernt bestreiten die Offenburger beim TSV Calw das nächste Auswärtsspiel.

Die Calwer gehören zu den jungen Wilden in dieser Liga und spielen nun seit einem Jahr in der höchsten deutschen Liga. In der vergangenen Spielzeit setzten sie sich als Aufsteiger schnell in der Spitzengruppe fest und hielten alle Abstiegssorgen von sich fern. In der abgelaufenen Feldrunde qualifizierten sich die Schwarzwälder sogar für die DM-Endrunde und gewannen dort in einem packenden kleinen Finale die Bronzemedaille. Daher starteten die Calwer mit ähnlich hohen Erwartungen in die aktuelle Hallenrunde. Diese Ambitionen bekamen allerdings bereits am zweiten Spieltag einen herben Rückschlag. Der Schweizer Nationalangreifer Raphael Schlattinger verletzte sich im Spiel gegen den TV Käfertal bei einem Blockduell am Sprunggelenk und wird mehrere Wochen ausfallen. Sofort korrigierten die Verantwortlichen den TSV Calw das Saisonziel und stellten sich intern auf Abstiegskampf ein. Im ersten Spiel nach der Verletzung unterlagen die Calwer Spitzenreiter TV Vaihingen/Enz glatt mit 0:5.

Letztes Jahr unterlagen die Offenburger bei ihrem ersten Auftritt in Calw mit 4:5. Das Rückspiel gewann der FBC mit dem gleichen Ergebnis. Bei den Offenburgern musste Routinier Thomas Häusler aufgrund von Rückenproblemen die Trainingseinheiten ausfallen lassen. Ob er am Wochenende einsatzfähig ist, wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn zeigen.

„Wir müssen auch in diesem Spiel wieder konzentriert zu Werke gehen. Die Calwer sind eine spielstarke Mannschaft, die auch durch diesen schweren Rückschlag nicht die Flinte ins Korn werfen werden. Jeder Punkt und jeder Satz kann am Ende entscheiden. Wir müssen auf unsere eigenen Stärken vertrauen und diese auch mutig einsetzen“, mahnt Youngster Max Schoch zur Vorsicht.

Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr in Calw.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*