BL-Vorschau/Feldsaison 2019

Am ersten Maiwochenende startet die 1. Faustball-Bundesliga Süd in die neue Feldrunde. Aufgrund vielschichtiger Umbrüche geht es für den FBC Offenburg in eine ungewisse Saison, in der das Ziel zunächst ist, die Rückrundenspiele um die DM-Qualifikation  zu erreichen. 

Auch in dieser Spielzeit wollen die Offenburger im besten Fall nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Dazu haben sie im neuen Spielmodus der 1. Bundesliga Süd zunächst zwei Möglichkeiten. Entweder sie schließen de Vorrunde unter den vier besten Teams ab und spielen in der Rückrunde dann nur noch gegen die anderen drei Mannschaften des Spitzenquartetts oder sie lassen in einer möglichen Abstiegsrunde mindestes zwei Kontrahenten hinter sich. Am vorderen Tabellenende gehen erneut die gleichen Teams favorisiert an den Start. Der TSV Pfungstadt wird sich auch vermutlich wieder in dieser Spielzeit die Staffelmeisterschaft sichern. Dahinter reihen sich der TSV Calw und der TV Schweinfurt-Oberndorf in die Liste der Teams, die sich gerne für das DM-Endrundenturnier im Schleswig-holsteinischen Kellinghusen qualifizieren möchte. Auch der DM-Dritte aus der Halle, der TV Käfertal, würde sehr gerne auch unter freier Luft um eine Medaille bei der deutschen Meisterschaft kämpfen. Der TV Vaihingen/Enz leitet in diesem Jahr einen großen Generationenwechsel ein und wird sich wohl auf den Kampf um den Klassenerhalt einstellen müssen. Alle fünf Spieler, die im letzten DM-Finale gegen den TSV Pfungstadt antraten, beendeten im Nachgang ihre aktive Karriere oder wechselten den Verein. Von Beginn wird jeder Punkt von Bedeutung sein.
Die beiden Aufsteiger in dieser Saison heißen TV Unterhaugstett und TV Augsburg. Der TVU möchte natürlich im Bestfall den Erfolg aus der abgelaufenen Hallenrunde wiederholen. Der Klassenerhalt wurde nach einer bravourösen Saison zwei Spiele vor dem Ende realisiert. Der TV Augsburg geht als unbeschriebenes Blatt in die neue Spielzeit auf dem Rasen. Die Bayern stiegen gemeinsam mit dem FBC unter dem Hallendach in die höchste Spielklasse auf, doch mussten nach einem Jahr bereits wieder den Gang in die zweite Liga antreten.
Im Kader der Offenburger gibt es auch einige Veränderungen. Abwehrspieler Matthias Lilienthal tritt aus privaten Gründen kürzer und steht dem Bundesligakader nur noch in anderer Form zur Verfügung. Dafür wird Vinicius Tavares erneut den Kader verstärken. Der brasilianische Zuspieler ist auch in diesem Jahr in den Sommermonaten wieder nach Deutschland gekommen, um nach der erfolgreichen vergangenen Saison möglichst nochmal eine Schippe drauflegen zu können.
„Nach der Saisonübergangspause und der intensiven Vorbereitung freuen wir uns jetzt enorm auf den Saisonstart. Wir sind bereit und wollen zunächst von Spiel zu Spiel schauen. Vor allem möchten wir mit viel Spaß und ohne Druck an die Sache rangehen“, äußerte sich Routinier Thomas Häusler vor dem Rundenstart gegen den TV Käfertal.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

*